Montag, 25. Juli 2016

Zusammenfassung Hauptsaison 2016 sowie Ausblick Herbst 2016 und 2017

Die Kiebitze haben in der Hauptsaison für Jugendmannschaften, Frühjahr 2016, einige sehr gute, die eine oder andere nicht ganz so gute Leistung geboten.

Als "Highlight" kann man das Erreichen der Pokal-Finalrunde Ende Mai ansehen, auch wenn die Kiebitze dann über die Gruppenphase - sprich 1/8- und 1/4-Finale nicht hinauskamen. Die anderen Finalteilnehmer waren schlichtweg ausgeglichener besetzt.

In der Meisterschaft belegten die Kiebitze den 2. Platz. Neben überragenden und überlegen geführten Spielen zeigten sie dann in den entscheidenden Spielen einige Schwächen - vornehmlich im Defensivverhalten.

Außerdem nahmen die Kiebitze an 4 Einladungsturnieren teil, von denen 3 recht leistungsstark und eines normalstark besetzt waren. Die Kiebitze belegten dabei beim SC Alstertal-Langenhorn einen 5. (von 8), beim TSV Wandsetal einen 3. (von 8), beim MSV Hamburg einen weiteren 3. (von 20) und bei Voran Ohe einen 1. (von 5 Mannschaften) Platz. Bis auf das Turnier beim SC Alstertal-Langenhorn überzeugten die Kiebitze durch ihr offensives Spiel und standen auch in der Abwehr recht stabil. Allerdings verloren sie doch einige Male mit zunehmender Turnierdauer (manchmal einfach zu lang) ihre Konzentration und Frische.

Aufgrund des starken Zulaufs treten die Kiebitze in der Herbstsaison 2016 mit 2 Mannschaften, der 1. und 6. E, an. Ziel ist es, zum einen die Jungs zusammenzuhalten, um für das 9-Feld der D-Junioren in 2017 gerüstet zu sein; und zum anderen allen Jungs die Gelegenheit zu bieten, Fußball zu spielen, ob in der Leistungsmannschaft oder in der Aufbau-/Perspektivmannschaft, von denen jeder sich dann für die Leistungsmannschaft empfehlen kann.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Kiebitze schließen die Punktspielrunde mit Sieg in Düneberg ab

Bei sommerlich heißen Temperaturen bestritten die Kiebitze ihr letztes Punktspiel in der Frühjahresrunde bei der 1. E vom Düneberger SV. Auf dem Kunstrasen herrschte eine gefühlte Temperatur von 40 Grad, bei denen sich beide Mannschaften in einem sportlich fairen Match gegenüberstanden. Das Spiel wurde jeweils nach der Hälfte einer Halbzeit für eine weitere Erfrischungspause unterbrochen. Düneberg erwies sich als sehr gastfreundlich. Neben Wassereimern während und Obst nach dem Spiel überließen sie unseren Jungs auch die Punkte. Ersteres wirklich als tolle Gastgeber, letzteres eher unfreiwillig.

Beide Mannschaften kamen etwas schwerfällig ins Spiel, was eindeutig der Hitze geschuldet war. Die Mannschaftsteile verschoben nicht komplett, wenn sie einen Angriff aufzogen bzw. sich in die Abwehr zurückzogen. Unbewusst schonten die Kinder ihre Kräfte. Nach den Anfangsminuten erspielten sich die Kiebitze klare Feldvorteile und kamen zu einer Reihe von Torchancen. Klare Einschussmöglichkeiten wurden allerdings nicht genutzt - dank auch eines sehr guten Torwarts bei den Dünebergern. Die Kiebitze kamen aber auch zu einer Reihe von Eckstößen, von denen 3 direkt oder indirekt durch Abpraller bzw. Nachsetzen im Strafraum verwertet wurden. Da noch 2 weitere Tore aus dem Spiel heraus erzielt wurden und die Düneberger vor dem Strafraum der Kiebitze kaum Gefahr ausstrahlten, lagen die Düneberger zu Halbzeit mit 0 : 5 im Rückstand.

In der zweiten Halbzeit kamen die Kiebitze etwas "schwer in die Gänge". Bei der hohen Führung schalteten sie schlichtweg auf den Schongang um, was dann aber prompt durch die Düneberger bestraft wurde, die von der Abwehr unserer Jungs nicht angegriffen wurden und 2 stramme Torschüsse erfolgreich abschlossen. Danach wurden die Kiebitze wieder aktiver und zogen wie gewohnt ihre Angriffe auf und die Abwehr stabilisierte sich, während die Düneberger ihr "Pulver verschossen hatten". "Unzählige" Chancen ergaben sich für die Kiebitze, aber nur eine wurde kurz vor Spielende dann noch genutzt, da der Torwart von Düneberg alles hielt was zu halten war. Manchmal war auch einfach nur das Tor zu klein oder Pfosten bzw. Latte waren auf Seite der Düneberger. Letztendlich unterlagen die Düneberger unseren Jungs mit 2 : 6. Alle Kinder lechzten während und nach dem Spiel nur noch nach "Wasser".

Die Kiebitze haben eine durchweg gute Meisterschaftsrunde gespielt, die sie mit dem 2. Tabellenplatz abgeschlossen haben. Ihre Stärke liegt im Angriff, auch wenn die Torausbeute besser sein könnte. Im Abwehrverhalten ist noch "Luft nach oben". Daran arbeiten wir! 

Samstag, 11. Juni 2016

Kiebitze bezwingen SC Wentorf im Verfolgerduell der Staffel

Auf dem Hartplatz am Katendeich bestritten die Kiebitze ihr Heimspiel gegen den bisherigen Zweiten der Meisterschaftsstaffel, die 3. E vom SC Wentorf. Für beide Mannschaften ging es im Grunde nur noch darum, den zweiten Platz in der Meisterschaftsstaffel zu erreichen bzw. zu verteidigen. Das sehr faire Spiel war über weite Strecken ziemlich ausgeglichen. Mal erspielten sich die Wentorfer, mal die Kiebitze Feldvorteile. Wobei die Vielzahl der klaren Torchancen auf Seiten der Kiebitze lag.

Die Kiebitze kamen in der ersten Halbzeit einige Male direkt vors Tor der Wentorfer. Ihre Torschüsse wurden aber vom Torwart gut pariert oder landeten im Toraus. So musste für das erste Tor ein 9m-Stafstoß nach einem Handspiel (reflexartige Schutzhaltung) eines Wentorfer Spielers im eigenen Strafraum herhalten, nachdem sich die Kiebitze auf der linken Seite gut durchgespielt hatten. Das 2 : 0 ließ dann nicht lange auf sich warten. Hier war es dann ein Pass von der linken auf die rechte Seite zum freistehenden Mitspieler, der nach zweimaligem Versuch rechts unten ins Tor traf. Die Kiebitze schienen nun das Spiel im Griff zu haben. Aber kurz vor der Halbzeitpause gelang den Wentorfern noch der Anschlusstreffer durch einen schönen Kopfballtreffer nach einem von Weitem in den Strafraum geschlagenen Freistoß, so dass das Spiel wieder offen war.

Es war noch für Spannung gesorgt - das Spiel war noch nicht entschieden. Gerade in der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften ihre Druckphasen. Dabei kam es aber den Kiebitzen entgegen, wenn Wentorf versuchte, sich in ihrer Hälfte festzusetzen. Denn dadurch konnten sie ihr Konterspiel aufziehen. Sie versäumten es aber eine Zeit lang, ihr Überzahlspiel bei den Kontern konsequent auszuspielen. Es wurde zu lange mit dem Ball gelaufen oder aber Pässe landeten in den Beinen des Gegners. Ein schön von links vorgetragener Angriff mit Pass auf den langen Pfosten, wo der Ball dann nur noch eingeschoben werden musste und eine technisch ebenso schöne Einzelleistung mit einem Heber über den Torwart brachten dann die Entscheidung zu Gunsten der Kiebitze, die auf 4 : 1 davonzogen. Wentorf konnte dann noch kurz vor Spielende bei einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Kiebitze auf 4 : 2 verkürzen.

Spielerisch standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Die Abwehr vom SC Wentorf stand zwar recht gut, konnte aber nicht verhindern, dass sich die Kiebitze doch eine Überzahl an Torchancen herausspielte. Wären die Wentorfer im Angriff etwas zielstrebiger gewesen, hätten sie die nicht immer sicher stehende Abwehr der Kiebitze schnell auch noch mal "überrumpeln" können.

Sonntag, 5. Juni 2016

Kiebitze unterliegen im Spitzenspiel bei Dersimspor

Leider mussten die Kiebitze bei dem Spitzenreiter der Staffel, der 2. E von Dersimspor, ersatzgeschwächt antreten. Dersimsport verfügt über eine Reihe von großen, kräftigen, aber auch technisch starken Spieler, die mit Weitschüssen direkt aufs Tor oder aber auch vors Tor gezogen ihr Heil suchten. Wegen der großen Hitze wurde das Spiel in vier Viertel gespielt; d.h., nach Hälfte der 1. und 2. Halbzeit wurde eine kurze, zur Halbzeit eine längere Pause eingelegt. Den Kindern standen Wassereimer mit Schwämmen und Eiswasser zur Kühlung zur Verfügung.

Gleich zu Beginn der ersten Halbzeit setzte Dersimspor die Kiebitze unter Druck, so dass die geschwächte Abwehr der Kiebitze einige Male "ins Schwimmen" geriet. Dank guter Torwartleistungen konnte die Kiebitze aber einige Zeit ein Gegentor verhindert werden, bis es dann doch zur 1 : 0 Führung durch einen der großen Spieler von Dersimspor einschlug. Die Kiebitze verlegten sich auf Konter und mit ihrem schönsten Spielzug über rechts nach Vorne getragen und flach in den Strafraum gespielt, konnten sie zum 1 : 1 ausgleichen. Aber mit einem dieser Weitschüsse in den Strafraum der Kiebitze und Vollendung eines Angreifers ging Dersimspor prompt wieder in Führung und in die Halbzeitpause mit 2 : 1.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel der Kiebitze besser. Dersimspor zog sich zurück und ließ die Kiebitze kommen. Die Kiebitze spielten nicht wirklich gut, aber sie "erkämpften" sich Chancen und kamen durch ein etwas kurioses Kopfballtor zum 2 : 2 Ausgleich. Aber Dersimspor ließ die "Duplizität der Ereignisse" folgen bzw. die Kiebitze ließen sie zu. Wieder ein hart und weit geschossener Ball vors Tor der Kiebitze, ein Abpraller eines Spielers von Dersimspor und der Ball landete im Netz der Kiebitze zur 3 : 2 Führung für Dersimspor. Die Kiebitze versuchten dann noch erneut den Ausgleich zu erzielen. Aber Kraft und Selbstvertrauen schwanden, so dass Dersimspor kurz vor Schluss den 4 : 2 Siegtreffer durch einen Konter erzielen konnte.

Der Sieg für Dersimspor war verdient. Die Kiebitze hätten nur in Stärkstbesetzung gegen Dersimspor bestehen können. Dass Dersimspor den Kiebitzen Wassereimer zur Verfügung stellten, war eine wirklich nette sportliche Geste. Weniger sportlich verhielt sich der Trainer/Betreuer von Dersimspor, der permanent seine Spieler regelrecht zum aggressiven Spiel gegen die Kiebitze aufhetzte. Das Spiel wurde dadurch unnötig "giftig". Fouls wurden auf beiden Seiten begangen. Im Ergebnis waren es aber die Kiebitze, die auf dem Boden lagen und weinten. Der an sich sonst gute Schiedsrichter unternahm leider nichts dagegen, wollte aber auf Nachfragen das Verhalten des Trainer/Betreuers von Dersimspor und auch anderes (die Kinder von Dersimspor und uns gingen ohne Grußwort recht unfreundlich auseinander) in seinem Spielbericht aufführen.